Das Einkaufszentrum als beliebter Treffpunkt

Mit Blick auf den Online-Handel und das neue Kaufverhalten der Verbraucher, die zunehmend bewusster kaufen und sich für nützliche statt überflüssige Produkte entscheiden, müssen Einkaufszentren, Fachmärkte, Läden und Outlets für neue und attraktive Erlebnisse sorgen.
Einkaufszentren müssen sich in Zukunft zu einem Treffpunkt für die ganze Familie verwandeln, für den sich ein Besuch lohnt und an dem man bleiben und zu dem man auch zurückkommen möchte. Vor diesem Hintergrund müssen Einkaufszentren dafür sorgen, dass sich die abnehmende Kaufbereitschaft zu angenehmen Aufenthalten oder Ausflügen entwickelt. Flanieren muss eine Gelegenheit sein, unterschiedliche und abwechslungsreiche Erlebnisse in verschiedenen Bereichen wie Handel, Gastronomie und Freizeit wahrzunehmen.

So reihen sich Spielanlagen wie selbstverständlich in diese strategische Entwicklung der Einkaufszentren ein und werden zu einem Marketingwerkzeug. Ob innen oder im Freien, Spielplätze bzw. -anlagen werden zum Treffpunkt von Familien, die bei ihrer Shoppingtour eine Pause einlegen möchten und die Zeit nutzen, sich ihren Kindern intensiv zu widmen. Danach können sie wieder erholt aufbrechen, um ihre Shoppingtour durch die Geschäfte fortzusetzen.


Spielplätze – ein Marketinginstrument für Einkaufszentren

Spielplätze sind mittlerweile unverzichtbar, wenn Einkaufszentren neu gebaut oder renoviert werden und den Kunden ein Ort geboten werden soll, an dem sie sich in entspannter Atmosphäre aufhalten und wohlfühlen können.
Spielplätze dienen auch als Werbung für Eigentümer von Gewerbeimmobilien, die mit diesen Flächen und daraus resultierenden finanziellen Gewinnen bei ihren Pächtern besser punkten können.

Spielplätze werden zu einem wichtigen Bestandteil des pluralen Angebots, das Einkaufszentren der neuen Generation heute präsentieren müssen. Spielplätze sind Bestandteil der Customer Journey und verwandeln den Kaufprozess auf ganz selbstverständliche Art und Weise zu einem unterhaltsamen Shopping-Erlebnis.

Ein globaler Ansatz ist unerläslich, wenn die Gestaltung eines Spielplatzes mitten in einer Einkaufspassage oder auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums ein voller Erfolg werden soll.

Umgebung, Nutzung und ästhetisches Design sind alles Aspekte, die für eine stimmige und zielführende Lösung zu berücksichtigen sind.

Beliebte Spielgeräte in Einkaufszentren:


Die richtigen Überlegungen

Hier einige wichtige Punkte, die berücksichtigt werden sollten und systematisch in die Überlegungen der Experten von Proludic einfließen und Bestandteil der Lösungen für Projekte von Spiel- und Sportplätzen im Bereich Einzelhandel sind:

Umgebung

  • Sich im Rahmen der Gebäudearchitektur an die Auflagen und komplexen Prozesse einer Renovierung oder eines Neubaus anpassen.
  • In einer Einkaufspassage auf Transparenz setzen, damit potenzielle Kunden stets die Schaufenster der nahegelegenen Geschäfte im Blick haben und der Besucher das Verlangen verspürt, die Geschäfte zu betreten und zu kaufen.

Nutzung

  • Die Spielgeräte an die Altersstufen und mögliche Anzahl der Kinder im Einkaufszentren anpassen.
  • Für vielseitige Spielgeräte sorgen, um das Interesse der Kinder am Spielen zu wecken.
  • Eine Anordnung planen, die sowohl für Kinder als auch für die Eltern geeignet ist.

Ästhetisches Design

  • Einen Spielplatz speziell für Kunden planen: eine individuelle gestaltete Welt mit einem Thema, die sich in die Architektur des Einkaufszentrums integriert, das Marketingkonzept des Unternehmnes wiederspiegelt, die lokale Identität einfließen lassen usw.
  • Auf eine prägende Spielanlage setzen, z. B. mit einem großen Turm, der für einen Überraschungseffekt sorgt.
  • Sich von anderen Spielplätzen in der näheren Umgebung absetzen, um Familien anzulocken und den Wunsch zu wecken, sich auf diesem Spielplatz statt auf anderen, öffentlichen Anlagen zu vergnügen.

Proludic, der Partner für ein unterhaltsames Shopping-Erlebnis

Proludic begleitet Einkaufszentren, Fachmärkte, Läden und Outlets, um sie mit der Gestaltung von Spiel- oder Freizeitsportanlagen attraktiver zu machen und zu optimieren.
Einkaufszentrum Orange-les-Vignes (Gruppe Terranae) in Orange (84), Einkaufszentrum Leclerc La Belle Vie in Luçon (85) oder Saint-Grégoire (29), Quai des Marques (Gruppe Marques Avenue) in Talange (57) und Corbeil-Essones (91), IKEA in Villiers-sur-Marne (94), Shopping Mall Nova Eventis (Gruppe ECE) in Leipzig (Deutschland), Einkaufszentrum Eperia in Prešov (Slowakei), Les Rives de l’Ornes (Gruppe Apsys) in Caen (14) … Proludic konnte seine Expertise in zahlreiche Projekten mit jeweils anderen herausfordernden Schwerpunkten einbringen.


Ein angepasstes Produktangebot!

Mit einer Auswahl von mehr als 1.200 Produkten, einer Vielzahl an Themen, der exklusiven Individualisierungstechnik Grafic Games und der Kompetenz im Bereich individuelle Projekte bietet Proludic geeignete und zielführende Lösungen hinsichtlich Atmosphäre, ästhetisches Design, Dimensionierung und Spielwert.


Erfahrungsbericht eines Kunden – Leclerc „La Belle vie“ – Luçon

Leclerc „La Belle Vie“ – Luçon (Frankreich)

Wir wollten für Kinder Spielgeräte entwickeln, an denen es in der Stadt wirklich mangelte. Wir sind mit den im Sommer geleisteten Arbeiten bei der Installation dieses herausragenden Spielplatzes äußerst zufrieden. Ein Projekt, das im wirtschaftlichen Bereich einen großen Erfolg verzeichnen konnte, vor allem im Juli und August.

Romain Tanné, Verantwortlicher für Kommunikation, Centre Leclerc in Luçon

Der MitarbeiterInnen von Proludic garantieren jedem Kunden eine Betreuung von A bis Z.
Neben der Planung, Fertigung an unserem Standort in Vouvray (Frankreich) und der Gestaltung der Spiel- und Sportplätze, übernimmt Proludic auch das Projektmanagement mit einer bereichsübergreifenden und globalen Koordination: Installation der Geräte, Durchführung der Montage, Verlegung der Fallschutzböden, Kundendienst, Instandhaltung und Wartung.


Sie brauchen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns:

Contact Page
*
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder

Eine Inspirationsquelle für Ihre Einkaufzentren: