Die Hörfähigkeit eines Kindes ist bereits im Mutterleib äußerst ausgeprägt und entwickelt sich bis zur Pubertät weiter.
So kann ein Kind schon im frühen Alter auf Geräusche reagieren. Es benötigt viele Töne und Klänge, um sich zu entwickeln, seine Sprache weiter zu strukturieren, seine motorischen und kognitiven Fähigkeiten wie z.B. das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit zu steigern.

Auf einem Spielplatz ist das Spielen mit akustischen Effekten Grundlage für Entdeckungen, Experimente und Interaktionen. Klangspiele helfen Kindern, Töne zu identifizieren, sich an sie zu erinnern und wiederzugeben. Sie können ebenfalls dazu beitragen, sensomotorischen Fähigkeiten zu entwickeln, da manche Geräte Komponenten enthalten, auf die man klettern kann oder die zu tasten oder zu greifen sind. Bei langsamen, schnellen oder rhytmischen Tönen bewegen sich die Kinder gerne im Rhythmus der Klänge mit.
Akustische Instrumente wie das Tubophon sind kommunikative Spielgeräte, mit denen die Kleinsten den Spaß und die Kommunikationsmöglichkeiten mit einem riesigen Telefon entdecken!

Akustische Spielaktivitäten sind besonders beliebt, werden von mehreren Kindern gemeinsam genutzt und sorgen für Interaktioenn auf den Spielplätzen!

Entdecken …