Sukzessive Wiederaufnahme der Produktion nach dem Brand bei Proludic

Nachdem ein Brand in der Nacht vom 21. auf den 22. März Teile unserer Produktion und Verwaltung zerstört hat, ist unser Ziel nun die schnellstmögliche Wiederaufnahme unserer betrieblichen Aktivitäten. Wir danken allen, die uns dabei geholfen haben, diese Katastrophe zu überwinden. Unser besonderer Dank gilt den 75 Feuerwehrleuten, die unermüdlich während vieler Stunden das Feuer bekämpft haben.

In dieser Woche sind konkrete Maßnahmen geplant, um die Wiederaufnahme unserer Tätigkeit so schnell wie möglich zu ermöglichen:
– Reinigung und Dekontamination unserer Anlagen und Gebäude
– Wiederherstellung der IT- und Telefonverbindungen
– Wieder-Inbetriebnahme unserer Server und der E-Mail-Accounts

Alle Abteilungen der Verwaltung werden am Montag, den 3. April in ihren eigenen Büros oder in temporären modularen Bürogebäuden, die auf unserem Gelände installiert werden, ihre Arbeit wiederaufnehmen. Alle für die Fertigung notwendigen Maschinen, die durch das Feuer zerstört wurden, werden ersetzt und in einer unbeschädigten Halle auf unserem Betriebsgelände eingerichtet. Die dort bisher ansässige Versandabteilung wird vorübergehend auf das Gelände unseres Logistik-Dienstleisters ausgelagert. Wir planen die schrittweise Wiederherstellung unserer Lieferfähigkeit bis Mitte April.

Am Montag, den 27. März wurden alle Mitarbeiter auf einer Betriebsversammlung über die voraussichtlichen Folgen der Brandkatastrophe informiert, aber auch über die geplanten Maßnahmen und das Engagement aller Verantwortlichen zur Wiederherstellung der vollen Leistungsfähigkeit. Die Arbeitnehmervertreter und alle Anwesenden versicherten ihre uneingeschränkte Solidarität und Unterstützung der Geschäftsleitung.

Denis Le Poupon
Vorstandsvorsitzender von Proludic